"Grau, treuer Freund, ist alle Theorie

und grün des Lebens goldner Baum."

(Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter)

 

 

 

Informationen zu Erfahrungsorientiertem Lernen, zu Abläufen und Trainingsdesigns

 

 

Was ist Erfahrungsorientiertes Lernen?

Erfahrungsorientiertes Lernen ist eine Methode, die den Schwerpunkt auf das Sammeln neuer Erfahrungen legt und auf viele verschiedene Situationen angewandt werden kann. Dabei steht das Nutzen der Sinne und die erworbenen Erfahrungen stets im Mittelpunkt. Es ist wie ein großer Werkzeugkoffer, dessen Werkzteug auf verschiedenen Baustellen flexibel und individuell anwendbar ist. Daher möchte ich Ihnen die Art Veränderungsarbeit näher erläutern und Ihnen einige Beispiele für konkrete Einsatzgebiete geben.

 

Kern der Veränderung ist ein hypnosystemisches Arbeiten mit einem doppelten Reframing (Übertragen): die Wirklichkeit wird in ein Lernprojekt übertragen und die Ergebnisse dann wieder in die Wirklichkeit. Hypnosystemisch ist eine Zusammensetzung aus den Worten "Hypno" und "System". Hypno bedeutet in diesem Zusammenhang, mit Metaphern einen interaktiven und erfahrungsorientierten Zugang zu den eigenen Widerständen (bzw. Herausforderungen) und Ressourcen zu schaffen. Nach Gunther Schmidt, einem Pionier der Hypnotherapie, bezeichne ich es als "lebendige Problemtrance" oder eine "lebendige Lösungstrance", also ein intensives und fokussiertes Eintauchen in die Situationen. Systemisch bedeutet in diesem Zusammenhang, dass ich das gesamte System betrachte, also auch äußere Komponenten und hierarchische Einflüsse. Auch hier nutze ich den Integralen Ansatz, um mit Ihnen gemeinsam ein umfassendes Bild der Wirklichkeit zu gewinnen und zukunftsorientierte Lösungsansätze zu finden.

 

 

Welche Themen sind möglich?

Doch grau ist bekanntlich ja alle Theorie, daher zunächst einige Beispiele aus der Praxis:

 


Hindernisse und Unterstützer

Erkenntisse in einem Führungsteam

Einblenden

Einordnen des eigenen Verhaltens in einer Gruppe

Verständigung und Erkenntnisse - ohne Reden!

Einblenden

Gruppenfindung und Ausgrenzung

Regelverletzungen und Mobbing

Einblenden

Gemeinsame Wertebasis

aktive Teamfindung

Einblenden

 

Gibt es fertige Trainingsdesings, die wir nutzen können oder die uns als Orientierung dienen?

Auf den weiteren Seiten habe ich einige fertige Trainingsdesings zu Themen zusammengestellt, die ich Ihnen anbiete:

Die Durchführung erfolgt in einer Mischung aus Theorie, dem Schaffen einer gemeinsamen Verständigungsbasis und viel Raum, um persönliche Erfahrungen zu sammeln. Kernstück ist ein erfahrungsorientiertes Lernprojekt, um in einem geschützten Rahmen Erfahrungen zu sammeln. Diese können dann wiederum auf das „echt echte Leben“ übertragen werden. Inhaltliche Themen werden im Vorwege abgesprochen oder gemeinsam Gruppenkontext gefunden. Durch die Verwendung echter Themen aus den eigenen Handlungsbereichen, die als Rahmen in das Lernprojekt übertragen werden, sind die gesammelte Erfahrungen besonders intensiv.

 

 

An wen richten sich die Workshops?

Generell richten sich die Workshops an alle, die eine Unzufriedenheit in Ihrer Situation erleben (Veränderungsdruck, Veränderungswunsch) oder vielleicht auch schon vergebliche Lösungsversuche hinter sich haben. Oder auch an Neugierige, die einmal auf einem anderen Weg eine Erfahrung für sich und ihre Entwicklung sammeln möchten. Oder an Gruppen, die effektiver und effizienter arbeiten möchten. Oder an Teams, die gar kein Problem haben, sondern nur eine besondere Teamerfahrung sammeln möchten. Familienkontexte sind genauso möglich wie formelle, dauerhafte (Vereine, Unternehmen) oder zeitweilige Gruppen (Projekte, Auszubildende, Organisations-Teams). Ich unterscheide in meinen Workshops grundsätzlich zwischen Trainings mit einer klaren Zielvorgabe, die oft mit einer Wissensvermittlung gepaart ist und Teamentwicklung mit einem offenen Ausgang, der sich aus dem aktuellen Kontext ergibt.

 

 

Wieviel Teilnehmer sind maximal möglich?

Die Anzahl der Teilnehmer ist relativ offen und vom Thema abhängig. Bei größeren Gruppen arbeite ich mit einem erfahrenen Trainer als Trainergespann zusammen, um den direkten Kontakt zu gewährleisten. Lassen Sie uns für weitere Absprachen gerne  in direkten Kontakt treten.

 

 

Wieviel Zeit investieren Sie in einen Workshop?

Das ist vom Auftragsumfang abhängig. Es ist möglich, innerhalb von 3 Stunden ein eng umfasstes Lernprojekt durchzuführen. Das wird auch gerne als Auftaktveranstaltung oder zur Analyse genutzt, in welchen Bereichen oder Teilgruppen weitere Herausforderungen bestehen. Die fertigen Designs sind auf einen Umfang von ca. einem Tag abgestellt. Sie können je nach Bedarf variabel angepasst werden. Eine Kombination verschiedener Module auch in Verbindung mit meinem Angebot im Bereich Stressmanagement oder als Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist möglich, so dass Workshop-Reihen entstehen können. Besonders wirkungsvoll sind die Workshops mit einem Nachtreffen, um die Veränderungen noch einmal deutlich heraus zu stellen.

 

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.