"Ethik ist die Ehrfurcht vor dem Willen
in mir und außer mir."

(Albert Schweitzer, deutscher Arzt und Pazifist)

 

 

 

Ethik für Mediation, Coaching und Trainings

 

 

Eine vertrauensvolle, offene und respektierende Zusammenarbeit mit meinen Klienten ist mir sehr wichtig. Mein Ziel ist es, Menschen beim Ausschöpfen des eigenen Potenzials zu unterstützen und Ihnen Wege zu zeigen, wie sie Ihre Situation selbst nach ihrem Willen verbessern können. Ich werde nur dann tätig, wenn Sie es wünschen. Gegenseitiger Respekt ist fester Bestandteil meiner Arbeit und schützt wichtige Werte: unser Leben, die Achtung vor uns selbst und vor anderen. Es gibt aber leider immer wieder Berichte über Manipulationen und über Missbrauch im Coaching. Hiervon distanziere ich mich entschieden. Im Gegenteil: ich kann alle nur bitten, genau diese Fälle bei den entsprechenden Verbänden offen zu legen. Nur so kann dauerhaft eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Klienten und Coach gewährleistet werden.

 

Sowohl beim Coaching als auch in Mediationen arbeite und handle ich nach den Ethik-Kodizes der Dachverbände.


Mediation

(Quelle: www.bmev.de, Ethisches Selbstverständnis des Bundesverband Mediation e.V.)

Einblenden

Coaching

(Quelle: www.dvnlp.de, Ethik-Codex des Deutschen Verbandes für NLP)

Einblenden

Training

(Quelle: www.forumwerteorientierung.de, Der Berufskodex)

Einblenden

 

Sektenausschluss

 

Ich distanziere mich ausdrücklich von Sekten und sektenähnlichen Gemeinschaften jeglicher Art. Ich versichere ausdrücklich und insbesondere, dass ich nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard (Scientology) arbeite und auch in meinen Ausbildungen nicht nach den Technologien von L. Ron Hubbard geschult wurde. An einer solchen Schulung habe ich nicht das geringste Interesse. Ich bin kein aktives oder passives Mitglied irgendeiner Sekte oder sektenähnlichen Gemeinschaft und auch kein Sympathisant. Ich lehne Sekten jeder Art ab und distanziere mich ausdrücklich von deren Gedankengut und deren Praktiken.